Titel


Titel

VU „Stark gegen Sucht und Drogen“

Kategorie


Kategorie

Vernetzter Unterricht

Beschreibung/
Zusammenfassung


Beschreibung/
Zusammenfassung

Der vernetzte Unterricht ermöglicht den Schüler- innen vielfältige Sichtweisen zu den unterschiedlichsten Süchten und Suchtmitteln, damit sie Entscheidungsgrundlagen und -hilfen erhalten, um ihr Genuss- und Konsumverhalten gesundheitsförderlich zu gestalten.

Beteiligt


Beteiligt

Jahrgang 8

Ziel(e) 


Ziel(e) 

(allgemein) 

– Suchtprävention

– Motivation, sich aktiv und kritisch mit Sucht

und Suchtmitteln auseinander zu setzten

– Genuss- und Konsumverhalten bewusst

machen

– Entscheidungshilfen für gesundheits-

förderndes Verhalten entwickeln

– Wissen über Wirkungen von Suchtmitteln

sowie über Suchtpotenziale erwerben

– Sensibilisieren für Schutzmechanismen und

eigene Stärken zum Thema sucht und

Suchtmittel

– Bewusste und selbstbestimmte

Lebensführung ohne Einschränkung durch

Suchtmittel

Maßnahmen/

Arbeitsplanungen


Maßnahmen/ 

Arbeitsplanungen 

Terminplanung und Orga für den KlarSicht-Parcours der Caritas Suchtprävention zu Alkohol- und Tabakkonsum

Vernetzt mit 


Vernetzt mit 

Biologie, Deutsch, Religion, Schulsozialarbeit, Caritasverband Osnabrück: Fachambulanz für Suchtprävention und Rehabilitation

VerfasserIn 


VerfasserIn 

Christoph Weiß

Sonstiges 


Sonstiges 

    Titel


    Titel

    VU „Stark werden – Gewalt vermeiden“

    Kategorie


    Kategorie

    Vernetzter Unterricht

    Beschreibung/
    Zusammenfassung


    Beschreibung/
    Zusammenfassung

    Streit und Konflikte gehören zum Leben, können aber verunsichern, überfordern und zu Gewalt führen. Hier ordnet sich das Thema ein, denn ein friedliches Miteinander und gewaltfreies Streiten kann erlernt werden. Die Thematik erstreckt sich vom persönlichen Lebensumfeld bis zu globalen Zusammenhängen.

    Beteiligt


    Beteiligt

    Gesamte Klassenstufe 7

    Ziel(e) 


    Ziel(e) 

    (allgemein) 

    Persönlichkeitsstärkung und ein friedliches Schulklima.
    Gewaltprävention mit Förderung von angemessenem, gewaltfreiem und konstruktivem Konfliktverhalten sowie von Zivilcourage. Verstehen von Gewalt: Definition, Formen, mögliche Ursachen und Funktionen sowie Entstehung, Dynamik, Folgen und Auswirkungen.
    Es ist Ziel, die Schülerinnen und Schüler zu sensibilisieren und zu befähigen in Konfliktfällen weder die Täterrolle noch die Opferrolle einzunehmen sowie Menschen in Notsituationen kompetent zu helfen.

    Maßnahmen/

    Arbeitsplanungen


    Maßnahmen/ 

    Arbeitsplanungen 

    Der Beginn des VU ist im Februar mit einer gemeinsamen Einführungsveranstaltung in der Aula im Morgenkreis.
    Präventionsteams der Polizei:
    • Puppentheater „Ein starkes Stück“ gegen häusliche Gewalt
    • Unterrichtseinheit zu Jugendkriminalität
    Christoph Weiß bietet für die Klassen Deeskalationstrainings an.
    Das Theater im Bus “Dreist” zu Zivilcourage der Theaterpädagogischen Werkstatt kann zur Zeit nicht angeboten werden.
    Die Konfliktlotsen werden von den Klassen eingeladen, damit sie von ihren Aufgaben und einer Streitschlichtung mit gemeinsamen Lösungen berichten können.
    Gemeinsame Veranstaltung mit Präsentationen aus den Klassen.

    Vernetzt mit 


    Vernetzt mit 

    GSW, Deutsch, Religion, Sport, Biologie, Wochenanfang, ……., Sozialarbeit, Konfliktlotsen, Präventionsteam Polizeiinspektion Osnabrück, Theaterpädagogische Werkstatt

    VerfasserIn 


    VerfasserIn 

    Hans-Günther Tiemann, Christoph Weiß

    Sonstiges 


    Sonstiges 

      Titel


      Titel

      Schwangerschafts- und Konfliktsberatung

      Kategorie


      Kategorie

      Vernetzter Unterricht

      Beschreibung/
      Zusammenfassung


      Beschreibung/
      Zusammenfassung

      Seit vielen Jahren bietet donum vitae sexualpädagogische Maßnahmen für Schulen an. Die Veranstaltung findet ohne Beteiligung der Lehrkräfte durch geschultes Personal von donum vitae statt. Der Fokus liegt hier bei auf der präventiven Arbeit. Denn zum Beispiel eine ungeplante Schwangerschaft, gerade in jungen Jahren, ist eine enorme Herausforderung.

      Zu einer selbstverantworteten Sexualität braucht es Wissen und die Auseinandersetzung mit Meinungen und unterschiedlichen Positionen. Gleichzeitig ist es, bei aller öffentlichen Aufmerksamkeit, ein sehr intimes Thema. Wichtig ist es, Raum für die Fragen der Jugendlichen zu schaffen. Da es sich um Fachleute von „draußen“ handelt und sie so nicht zum Schulbetrieb gehören, fällt es Schülern und Schülerinnen häufig leichter ihre Fragen zu stellen. Die Themen werden entsprechend den Wünschen und dem Alter und Entwicklungsstand der Schüler angepasst. In der Regel werden die Klassen nach Geschlechtern aufgeteilt.

      Beteiligt


      Beteiligt

      Donum Vitae Niedersachsen, Kamp 42, 49074 Osnabrück,Tel. 0541/3358488

      Ziel(e) 


      Ziel(e) 

      (allgemein) 

      Selbstverantwortete Sexualität

      Maßnahmen/

      Arbeitsplanungen


      Maßnahmen/ 

      Arbeitsplanungen 

      Terminabsprache donum vitae

      Vernetzt mit 


      Vernetzt mit 

      Biologie, Religion

      VerfasserIn 


      VerfasserIn 

      Anke Kremer, Gertrud Kassing

      Sonstiges 


      Sonstiges 

        Titel


        Titel

        Kinder einer Welt

        Kategorie


        Kategorie

        Vernetzter Unterricht

        Beschreibung/
        Zusammenfassung


        Beschreibung/
        Zusammenfassung

        Nach einer gemeinsamen Einführungsveranstaltung zwischen den Sommer- und Herbstferien besucht Bernado die Klassen einzeln und berichtet von seinen Tätigkeiten und den Lebensumständen der Kinder in Brasilien.
        Die didaktische Basis für die Weiterarbeit im Unterricht obliegt dem Fach GSW. Weitere beteiligte Fächer sind Religion, Deutsch, Morgenkreis, Klassenlehrerunterricht, Werken und Textil. In diesen werden in einem festgelegten Zeitraum zugehörige Themen bearbeitet.

        Beteiligt


        Beteiligt

        Jahrgang 6
        Michaela Brand, Daniela Richter
        Toni Mellentien, Bernardo Rosemeyer, Werner Rosemeyer

        Ziel(e) 


        Ziel(e) 

        (allgemein) 

        Unterstützung des Herzensprojektes „Kleiner Nazareno“
        Privilegierte Lebenssituation im eigenen Land erkennen
        Kennenlernen unterschiedlicher Kulturen
        Aufrechterhaltung des Kontaktes und der wertvollen Zusammenarbeit

        Maßnahmen/

        Arbeitsplanungen


        Maßnahmen/ 

        Arbeitsplanungen 

        Die Einladung erfolgt über die zuständigen Lehrkräfte.

        Vernetzt mit 


        Vernetzt mit 

        Der Kleine Nazareno e.V.

        VerfasserIn 


        VerfasserIn 

        Michaela Brand
        Daniela Richter

        Sonstiges 


        Sonstiges 

          Titel


          Titel

          VU „Leben in vorgeschichtlicher Zeit“

          Kategorie


          Kategorie

          Vernetzter Unterricht

          Beschreibung/
          Zusammenfassung


          Beschreibung/
          Zusammenfassung

          Beschreibung / Zusammenfassung
          Die vorgeschichtliche Zeit (Steinzeit) in all ihren Facetten, soll den Schülern nahe gebracht werden.
          So wird im Fach Geschichte eine zeitliche Einordnung vorgenommen, auf die Wohn- und Lebensverhältnisse eingegangen und die neolithische Revolution näher beleuchtet.
          Ein Unterrichtsgang zu den Karlsteinen ermöglicht den SchülerInnen einen Gegenwartsbezug zum Thema.
          Im Fach Kunst werden insbesondere Höhlenmalereien mit aus natürlichen Stoffen hergestellten Farben angefertigt.
          In Werken wird ein Modell eines Wohnstallhauses mit selbst gesuchten Materialen erstellt.
          Im Fach Textiles Gestalten werden kleine Beutel angefertigt, die die SchülerInnen dekorieren können.

          Beteiligt


          Beteiligt

          Alle 5. Klassen

          Ziel(e) 


          Ziel(e) 

          (allgemein) 

          Eine erste Einordnung von Ereignissen in die Geschichte; Entwicklung ganzheitlicher Sichtweisen

          Maßnahmen/

          Arbeitsplanungen


          Maßnahmen/ 

          Arbeitsplanungen 

          – Gemeinsame Einführungsveranstaltung nach den Herbstferien, bei der ein Überblick über das Gesamtthema gegeben wird
          – In den beteiligten Fächern werden im festgelegten Zeitraum zugehörige Themen bearbeitet
          – Gemeinsame Abschlussveranstaltung,
          auf der jede Lerngruppe ihre Arbeitsergebnisse vorstellt

          Vernetzt mit 


          Vernetzt mit 

          Textiles Gestalten, Werken, Kunst, Deutsch

          VerfasserIn 


          VerfasserIn 

          Thomas Kerperin, Harald Bögershausen

          Sonstiges 


          Sonstiges 

            Titel


            Titel

            VU “Vom rechten Sehen”

            Kategorie


            Kategorie

            Vernetzter Unterricht

            Beschreibung/
            Zusammenfassung


            Beschreibung/
            Zusammenfassung

            Vernetzter Unterricht vor den Osterferien mit den Fächern
            Deutsch, Biologie, Religion, Physik, Morgenkreis, Kunst (?)

            Beteiligt


            Beteiligt

            Jahrgang 7

            Ziel(e) 


            Ziel(e) 

            (allgemein) 

            Wenn man sich mit dem Thema „Sehen“ befasst gibt es immer zwei Seiten zu bedenken: das tatsächliche Sehen mit den Augen und das sprichwörtliche Sehen mit dem Herzen. Wir können vieles mit unseren Augen sehen und wahrnehmen, wir sehen Farben, Gegenstände und Menschen. Aber dieses bloße Sehen mit den Augen genügt nicht, um die Umwelt zu erfassen. Deswegen müssen wir auch auf eine andere Weise sehen lernen – nämlich mit dem Herzen.

            Maßnahmen/

            Arbeitsplanungen


            Maßnahmen/ 

            Arbeitsplanungen 

            Im Fach Biologie wird der Aufbau und die Arbeitsweise des menschlichen Auges mit der Bildentstehung in der Lochkamera besprochen und bei der Sezierung eines Schweineauges am konkreten Objekt überprüft. Die Arbeit der Netzhaut (Funktion der Zapfen und Stäbchen beim Farb- und Schwarz/Weiß-Sehen) wird durch Versuche vervollständigt.
            In der Physik behandeln die SuS das Prinzip des Strahlenverlaufs von Licht – wie es reflektiert, gebrochen und gesammelt wird, um damit Abbildungen von Gegenständen darzustellen. Sie lernen somit die Grundlagen optischer Geräte kennen. Darauf basierend behandeln sie abschließend die Behebung von Sehfehlern mit Hilfe einer Brille.
            Ergänzend dazu behandeln die Fächer Deutsch und Religion die „Sicht mit dem Herzen“. Dies bedeutet, dass die Schüler lernen sollen, dass man die Bedürfnisse eines Gegenübers nicht mit den Augen, sondern nur mit dem Herzen richtig sieht. Ziel dabei ist es die Relevanz zu verstehen, seinem Gegenüber richtig und empathisch zuzuhören, damit man auch auf seine Bedürfnisse eingehen kann.
            Jede Klasse erhält einmal Besuch von Gaby Simon, einer blind geborenen Frau. Diese Frau schildert, wie sie ihr Leben gemeistert hat und auf welche Hilfen sie zurückgreifen kann. Sie verdeutlicht den Schülern sehr eindrucksvoll, dass sie trotz dieser Behinderung eine glückliche Person ist, die ihr Leben lieb hat.

            Aufgrund epochalen Unterrichts kann der VU momentan nicht zeitgleich in allen Fächern stattfinden.
            mittelfristig: Projekttage implementieren

            Vernetzt mit 


            Vernetzt mit 

            Gaby Simon
            Toni Mellentin

            VerfasserIn 


            VerfasserIn 

            Sheryl Heidemann
            Hendrik Wolters

            Sonstiges 


            Sonstiges