Titel


Titel

Solidarität

Kategorie


Kategorie

Schulpastoral

Beschreibung/
Zusammenfassung


Beschreibung/
Zusammenfassung

Zu unserem Wertekonsens gehört Solidarität, die auch im Morgenkreis besprochen und im Wochenabschluss eingeübt werden soll. Darüber hinaus ist uns Solidarität weltweit ein Anliegen. So unterstützen wir das Straßenkinderprojekt „Kleiner Nazareno“ in Recife, Brasilien. Das geschieht durch eine finanzielle Hilfe aus dem Erlös des Erntedankmarktes. Dieses Projekt unterstützen wir auch mithilfe kleinerer Aktionen, wie Bleistift- oder Postkartenverkauf, die im Rahmen des vernetzten Themas “Kinder einer Welt” durchgeführt werden.

Ebenso setzt sich die Schülervertretung im Rahmen einer Paketaktion in der Vorweihnachtszeit für die Versendung von Weihnachtspäckchen für bedürftige Kinder in Osteuropa ein.

Die Flüchtlinge der Ukraine erfahren Unterstützung durch eine Sammelaktion der Eltern- und Schülerschaft sowie durch die Organisation eines Flohmarktes durch den Schulelternrat . (Stand April 2022)

Beteiligt


Beteiligt

Schüler:innen, Kolleg:innen, Elternschaft

Ziel(e) 


Ziel(e) 

(allgemein) 

Teilen als gesellschaftliche Verpflichtung lernen
Aufmerksamkeit in Bezug auf benachteiligte Menschen um uns und in der Welt wachhalten

Maßnahmen/

Arbeitsplanungen


Maßnahmen/ 

Arbeitsplanungen 

Vernetzt mit 


Vernetzt mit 

Kollegium, Schülerrat, Elternschaft

VerfasserIn 


VerfasserIn 

Gaby Schiffbänker

Sonstiges 


Sonstiges 

Titel


Titel

Feiern im Kirchenjahr

Kategorie


Kategorie

Schulpastoral

Beschreibung/
Zusammenfassung


Beschreibung/
Zusammenfassung

Neben regelmäßig stattfindenden Gottesdiensten wird das Kirchenjahr durch Adventsmeditationen der einzelnen Jahrgangsstufen, einer Nikolausfeier am 6.12. für die 5. Klassen, die Kreuzwege in der Fastenzeit oder das Erntedankfest mit dem Gottesdienst auf dem Hof Grothaus und dem Erntedankmarkt am Tag darauf gefeiert.
Eine Gottesdienstordnung (Liturgieplan) weist die Gottesdienste im Schul-und Kirchenjahr aus. Die Absprache erfolgt mit der Gemeinde Christus-König,
Tel. 0541 962935-13

Beteiligt


Beteiligt

Fachkonferenz Religion, Fachbereich Schulleben,

Ziel(e) 


Ziel(e) 

(allgemein) 

Den Glauben an der Schule feiern

Maßnahmen/

Arbeitsplanungen


Maßnahmen/ 

Arbeitsplanungen 

zeitgemäße von Schülern mitgetragene Gestaltung des Kirchenjahres

Vernetzt mit 


Vernetzt mit 

Christus-König-Kirche, Heilig-Geist-Kirche, Pfarreiengemeinschaft Wallenhorst, Paul-Gerhardt- Gemeinde, Familie Grothaus

VerfasserIn 


VerfasserIn 

Gaby Schiffbänker

Sonstiges 


Sonstiges 

    Titel


    Titel

    Erntedank

    Kategorie


    Kategorie

     Schulpastoral

    Beschreibung/
    Zusammenfassung


    Beschreibung/
    Zusammenfassung

    Freitagabends – der genaue Termin ist dem jeweils aktuellen Schulkalender zu entnehmen, kurz vor den Herbstferien – findet auf dem Hof Grothaus in Haste um 17.00 Uhr unter freiem Himmel der Erntedankgottesdienst für die gesamte Schulgemeinschaft statt. Im Anschluss versammelt sich die Schulgemeinschaft auf dem Schulhof und es gibt dort Getränke und Würstchen vom Grill sowie einen vegetarischen Imbiss.

    Am Samstagvormittag findet dann von 9.30 – 12.30 Uhr der Erntedankmarkt auf dem Schulhof statt.

    Beteiligt


    Beteiligt

    Schüler:innen, Elternschaft, Kolleg:innen, Gemeindeassistentin oder Priester

    Ziel(e) 


    Ziel(e) 

    (allgemein) 

    Feste im Kirchenjahr kennen- und leben lernen,
    die eigene privilegierte Lebenssituation in einem reichen Land erkennen und mit Menschen teilen bzw. sich für die einsetzen, denen es nicht so gut geht. Der Erlös kommt in großen Teilen dem Verein “Der kleine Nazareno” zugute, aber auch dem Solidartopf der Schule sowie ggf. lokalen Projekten.

    Maßnahmen/

    Arbeitsplanungen


    Maßnahmen/ 

    Arbeitsplanungen 

    Die Klassenlehrer:innen kündigen den Markt auf dem ersten Elternabend an, es gibt auch immer eine Einladung zum Erntedank für alle Klassen in Papierform.
    Der Termin muss frühzeitig mit Familie Grothaus abgestimmt werden.
    Ca. vier Wochen vor dem Termin wird um Spenden für die Tombola gebeten, die Lose besorgt und es werden die Preise mit Hilfe von Schüler:innen sortiert.
    Der Gottesdienst wird über den Liturgieplan im Lehrerzimmer vergeben, d.h. jede:r Kolleg:in hat die Möglichkeit, sich zu melden und diesen zu gestalten.
    Getränke müssen bestellt werden für beide Tage.
    Würstchen sowie Senf und Ketchup kauft der für das Grillen Zuständige. Schüler:innen unterstützen auch hier.
    Für eine vegetarische Alternative sorgt Herr Winklhöfer in Absprache mit der Fachbereichsleitung Schulleben.
    Freitagsvormittags fährt eine 10. Klasse die Bühne, Bänke etc. rüber auf den Hof Grothaus und baut auf. (Absprache der Klassenlehrer:innen 10)
    Freitags in der 6. Stunde werden die Standplätze auf dem Schulhof für den Markt am Samstag vergeben, jede Klasse hat einen Stand. Verkauft werden an den Ständen gespendete Waren der Eltern .Jede Klasse bzw. jede:r Kolleg:in kümmert sich selbst um Wechselgeld. Ausnahme: Die 10. Klassen übernehmen die Cafeteria und den Getränkeverkauf sowie den bereits erwähnten Auf- und Abbau.
    Es räumen immer alle gemeinsam auf.

    Vernetzt mit 


    Vernetzt mit 

    Kollegium, Fachkonferenz Religion, Fachbereichskonferenz Schulleben,
    Hausmeister, Familie Grothaus

    VerfasserIn 


    VerfasserIn 

    Gaby Schiffbänker

    Sonstiges 


    Sonstiges 

    Titel


    Titel

    Gottesdienste

    Kategorie


    Kategorie

    Schulpastoral

    Beschreibung/
    Zusammenfassung


    Beschreibung/
    Zusammenfassung

    Im Kirchenjahr finden eine Reihe von Gottesdiensten statt, als da sind:

    Schuljahresanfang: W-Gottesdienst der Klassen 6-8 in der Christus-König-Kirche, 8.00 Uhr (Klassenlehrer:innen 6-8)
    W- Gottesdienst der Klassen 9/10 in Heilig Geist, 8.30 Uhr (Lehrer:innen Klasse 9 und 10)
    Jeweils am ersten Schultag, anschließend Begrüßung durch den Schulleiter
    “Einschulung” : W-Gottesdienst der neuen 5. Klassen mit Eltern in der Christus-König- Kirche (Klassenlehrer:innen 5)

    Erntedank: Gottesdienst am Freitag, 17.00 Uhr, Hof Grothaus

    Allerheiligen: W- Gottesdienst der katholischen Schüler in der Christus-König-Kirche

    Adventsmeditationen: jeden Montag, z. T. Dienstag, ab 8.00 Uhr in der Halle – jahrgangsweise (Klassenlehrer:innen oder Fachlehrer:innen)
    Klasse 5 : Nikolausfeier je am 6.12.

    Jahresanfang: Schulgottesdienst (Eucharistiefeier), wenn der 6.1. in die Schulzeit fällt, im Dom

    Kollegiumsgottesdienst, wenn kein Schulgottesdienst gefeiert wird – im Wechsel abends und vor dem Unterricht (7.00 Uhr)

    Fastenzeit: Aschermittwochsgottesdienst Klasse 5-8 Christus-König, 8.00 Uhr
    Klasse 9/10 in der Halle, 8.00 Uhr

    Kreuzweg: Klasse 5-10 letzter Mittwoch vor den Osterferien, Sternwanderung oder individuelle Wege
    Abschluss: Schule

    Schulabschluss Klasse 10 (9): 10.00 Uhr, ökumenischer Gottesdienst : Gemeindereferent:in (-assistentin) und Udo Ferle

    Darüber hinaus besteht jederzeit die Möglichkeit (Absprache mit Sr. Uta oder Sr. Ulrike) einen Klassen- oder Jahrgangsgottesdienst zu feiern

    Beteiligt


    Beteiligt

    Schüler:innen, Kolleg:innen, Pfarreiengemeinschaft Christus-König, Heilig-Geist, Franziskus, Angelakloster

    Ziel(e) 


    Ziel(e) 

    (allgemein) 

    Das Kirchenjahr feiern, anhalten

    Maßnahmen/

    Arbeitsplanungen


    Maßnahmen/ 

    Arbeitsplanungen 

    Liturgieplan am Ende des Schuljahres für das kommende Schuljahr aushängen und um Einträge bitten

    Vernetzt mit 


    Vernetzt mit 

    Kollegium, Schülerrat, Fachkonferenz Religion, Fachbereich Schulleben, Pfarreiengemeinschaft, Angelakloster

    VerfasserIn 


    VerfasserIn 

    Gaby Schiffbänker

    Sonstiges 


    Sonstiges 

      Titel


      Titel

      Advent

      Kategorie


      Kategorie

      Schulpastoral

      Beschreibung/
      Zusammenfassung


      Beschreibung/
      Zusammenfassung

      Die Adventszeit soll auf die Weihnachtszeit einstimmen. Das geschieht durch das Aufstellen eines Adventskranzes in der Halle, durch das Schmücken der Klassenräume sowie durch regelmäßige Adventsmeditationen, die in den vier Adventswochen im Jahrgang abgehalten werden (2 pro Woche) und von je einer Klasse des Jahrgangs vorbereitet werden (vgl. Liturgieplan). Entweder zur Zeit des Morgenkreises oder in der Klassenlehrerstunde (KLU). Dabei ist für den fünften Jahrgang stets der Tag “Nikolaus” zu reservieren. Der Nikolas (Herr Mellentin) kommt dann in die Schule und verteilt Äpfel (Wabe).

      Es werden zum Teil auch Frühschichten – sowohl für Lehrer:innen als auch für Schüler:innen angeboten- sofern personelle Kapazitäten (Gemeindeassistentin) vorhanden sind.

      Beteiligt


      Beteiligt

      Schüler:innen, Kolleg:innen, Gemeindeassistentin

      Ziel(e) 


      Ziel(e) 

      (allgemein) 

      Zeiten im Kirchenjahr wahrnehmen und erleben- hier: die Vorweihnachtszeit

      Maßnahmen/

      Arbeitsplanungen


      Maßnahmen/ 

      Arbeitsplanungen 

      Religiöse Angebote schaffen

      Vernetzt mit 


      Vernetzt mit 

      Kollegium, Fachkonferenz Religion, Fachbereichskonferenz Schulleben,
      Hausmeister (Adventskranz)
      Toni Mellentin als Nikolaus

      VerfasserIn 


      VerfasserIn 

      Gaby Schiffbänker

      Sonstiges 


      Sonstiges 

      Titel


      Titel

      Schulpastoral an der TMS

      Kategorie


      Kategorie

      Schulpastoral

      Beschreibung/
      Zusammenfassung


      Beschreibung/
      Zusammenfassung

      Unser Miteinander soll geprägt sein von gegenseitiger Achtung und Respekt, das wir aus der von Gott gegebenen Würde des Menschen ableiten (Gen 1, 27)
      Wir möchten für die uns anvertrauten Kinder und Jugendlichen eine Lebenswelt sein, die sie auf das Gesellschaftsleben vorbereitet und ihnen Strukturen in einer sich immer schneller verändernden Welt bietet. Aus diesem Grund versuchen wir den Kindern immer wiederkehrende gemeinsame Erlebnisse zu bieten.
      Im Unterrichtsalltag geben immer wiederkehrende Rituale den Kindern Sicherheit und eine wichtige Orientierung.
      Neben der Feier des Kirchenjahres und der Einrichtung eines weitgehend religiös ausgerichteten Morgenkreises beginnt der Unterricht an jedem Schultag mit einer gemeinsamen Begrüßung und einem Gebet, das nicht-katholische Schüler in angemessener Weise mitgehen.
      Zu unserer räumlichen Ausstattung gehört in jedem Raum daher auch das Kreuz.
      Zu Advent wird für alle sichtbar ein Adventskranz in die Halle gestellt, auch werden Klassenräume entsprechend geschmückt.
      Die Schülerschaft betet auch zu bestimmten Anlässen im Rahmen einer Schulvollversammlung, zum Beispiel das Friedensgebet. Dieses Gebet ist aus der Suche nach einer gemeinsamen Glaubensfeier für christliche und muslimische Schüler:innen entstanden.

      Beteiligt


      Beteiligt

      Fachkonferenz Religion, Fachbereich Schulleben, Kollegium

      Ziel(e) 


      Ziel(e) 

      (allgemein) 

      Den Glauben an der Schule leben, Alternativfeiern für muslimische Schüler:innen anbieten

      Maßnahmen/

      Arbeitsplanungen


      Maßnahmen/ 

      Arbeitsplanungen 

      Einübung in religiöse Rituale und Angebote

      Vernetzt mit 


      Vernetzt mit 

      Kollegium

      VerfasserIn 


      VerfasserIn 

      Gaby Schiffbänker

      Sonstiges 


      Sonstiges