Titel


Titel

Klasseneinteilung Klasse 5

Kategorie


Kategorie

Verwaltung

Beschreibung/
Zusammenfassung


Beschreibung/
Zusammenfassung

Kriterien der Klasseneinteilung:
• Der Mitschülerwunsch, der bei der Anmeldung angegeben wird, hat Priorität.
• Schüler:innen einer Grundschule sollten weiterhin gemeinsam eine Klasse besuchen (außer es gibt von Seiten der Grundschule Informationen, dass bestimmte Schülerkonstellationen große Schwierigkeiten bringen).
• Soweit die Informationen aus den Zeugnissen es zulassen (die Akten der Schüler:innen kommen erst später), wird eine relative Ausgewogenheit bezüglich der Lernleistungen und des Arbeits- und Sozialverhaltens angestrebt.
• Mehr oder weniger ausgewogen sollte auch das Verhältnis von Mädchen und Jungen sein.
• Die Schüler:innen mit sonderpädagogischem Unterstützungsbedarf werden in Absprache mit dem Klassenleitungsteam den Klassen zugeordnet.
• Ausgenommen von diesen Kriterien ist die Einteilung der Bläserklasse, die sich von selbst ergibt.

Beteiligt


Beteiligt

Didaktische Leitung, Verwaltung, Klassenlehrer:innen 5

Ziel(e) 


Ziel(e) 

(allgemein) 

Die o. g. Kriterien sollten weitestgehend eingehalten werden, so dass sich eine Lernatmosphäre und Klassengemeinschaft entwickeln kann, in der alle miteinander gut lernen und arbeiten können.
Sollte es in den ersten Tagen sehr große Unzufriedenheiten und Unglücklichsein von Seiten der Schüler:innen geben, kann die Klasse noch kurzfristig gewechselt werden.

Maßnahmen/

Arbeitsplanungen


Maßnahmen/ 

Arbeitsplanungen 

Bei der Einteilung bietet es sich an, mit dem Mitschülerwunsch zu beginnen und dann die Grundschulen, die in räumlicher Nähe zueinander liegen, zusammenzufassen.
Unter Beachtung der weiteren Kriterien werden dann Schülergruppen, die als Wunsch zusammengehören, hinzugefügt.
Es wird nicht gelingen, immer alle Kriterien restlos zu erfüllen. Darauf sollten auch besonders die Eltern hingewiesen werden.

Vernetzt mit 


Vernetzt mit 

Verwaltung

VerfasserIn 


VerfasserIn 

Ilka Schulz, Matthias Wocken

Sonstiges 


Sonstiges 

    Titel


    Titel

    Haushaltsmittel – Budgetplan

    Kategorie


    Kategorie

    Verwaltung

    Beschreibung/
    Zusammenfassung


    Beschreibung/
    Zusammenfassung

    Im Rahmen der Budgetierung erhält die Thomas-Morus-Schule jährlich Haushaltsmittel von der Schulstiftung im Bistum Osnabrück (Schulträger) zur eigenverantwortlichen Bewirtschaftung. Sie wird damit in die Lage versetzt, innerhalb spezieller Vorgaben Budgetentscheidungen selbst zu treffen. Zur sinnvollen, gerechten Bewirtschaftung wurde durch die Schulkonferenz am 26.09.2017 ein Sachkontenplan mit sämtlich nötigen Kostenstellen beschlossen (dieser wird laufend durch ggf. nötig neue Kostenstellen erweitert). Nach diesem Plan werden alle Buchungen für den Jahresabschluss des Schulträgers durch das Schulsekretariat vorgenommen.

    Kennzeichen der Budgetierung sind:
    a) die gegenseitige Deckungsfähigkeit, d.h. die eingesparten Mittel in einer Budgetposition können im Rahmen einer anderen ausgegeben werden,
    b) die Übertragbarkeit auf folgende Perioden.

    Die Fachkonferenzen, die Schülervertretung sowie die Sozialarbeit und übergeordnet die Schulkonferenz sind für die Verteilung und Verwendung der zugewiesenen Gelder zuständig. Die Schulleitung überwacht die Budgetführung und legt dem Schulträger gegenüber jährlich durch die vom Schulsekretariat geführte Haushaltsüberwachung Rechenschaft ab.
    Buchungen auf dem entsprechenden Bankkonto bei der DKM (oder der Sparkasse) werden nach dem sogenannten „Vieraugen-Prinzip“ vorgenommen.

    Beteiligt


    Beteiligt

    Fachkonferenzen, Gremien, Verwaltung

    Ziel(e) 


    Ziel(e) 

    (allgemein) 

    Gerechte, sinnvolle Verteilung und Verwendung der der Schule zur Verfügung gestellten Haushaltsmittel.
    Speziell: Finanzielle Sicherstellung der Arbeit der Fachkonferenzen, der Schülervertretung und der Sozialarbeit.
    Jeweilige Planung der Haushaltsmittelverteilung des aktuellen Kalenderjahres anhand der Analyse der Vorjahresausgaben. Jeweiliger Buchhalterischer Abschluss des laufenden Kalenderjahres zur Rückmeldung an den Schulträger.
    Funktionierende Etatverteilung – stete Evaluation der Gültigkeit des Sachkontenplans. Stete Information der Schulkonferenz mit jeweils nötiger Beschlussfassung von Veränderungen.
    Rücksprache mit dem Schulträger über Ausreichen oder Nichtausreichen der Haushaltmittelzuwendung.

    Maßnahmen/

    Arbeitsplanungen


    Maßnahmen/ 

    Arbeitsplanungen 

    Regelmäßige Buchhaltung durch das Verwaltungsteam. Überprüfung des jeweils aktuellen Haushaltsmittelstands durch die Schulleitung. Ggf. Eingriff durch die Schulleitung bei Fehlentwicklungen in der Bewirtschaftung.

    Vernetzt mit 


    Vernetzt mit 

    Verwaltung

    VerfasserIn 


    VerfasserIn 

    Matthias Wocken

    Sonstiges 


    Sonstiges